Unterwegs mit dem 10er-Niederländisch-Kurs

Niederländisch für Abgänger
Von: Daniel Niehaus

Einmal hatte ein Niederländischlehrer im Unterricht erzählt, dass der 10. Jahrgang im Fach Niederländisch eine Abschlussfahrt durchführen könnte...
Danach hieß es nur noch: „Versprochen ist versprochen!”

Leuven - Studentenstadt mit Geschichte und FlairLeuven - Studentenstadt mit Geschichte und Flair.

Nun ging alles schnell: Schleunigst mussten Überlegungen angestellt werden, wohin man fahren könnte. Schon bald wurde gedrängt, das Datum für die Fahrt des 10. Jahrgangs festzulegen und ein Programm zu erstellen.

Die Wahl fiel auf Leuven in Belgien. Zum einen ist diese Stadt niederländischsprachig mit einem wunderschön klingenden flämischen Akzent, zum anderen ist Leuven eine Studentenstadt mit jeder Menge historischer Plätze und Gebäude. Man kann sich gut vorstellen, dass zur Zeit der Fußball-WM 2018 bei fast 40.000 Studenten so ziemlich jeder Platz, jedes Café und jedes Restaurant überfüllt war mit begeisterten Menschenmengen.

Die Zugfahrt von Eupen nach Leuven dauert nur etwa eine Stunde und unser Hostel lag direkt am Bahnhof. Wir waren also sofort mitten im Geschehen!

Nachdem die Schülerinnen und Schüler tagsüber die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden konnten, haben wir uns abends zum gemeinsamen Pizzaessen getroffen und es uns so richtig gut gehen lassen.

Nachmittag in Leuven. GruppenfotoNachmittag in Leuven.

Als alle müde waren und ins Bett gehen wollten, kam dann doch noch eine dicke Überraschung: Eine Magnetkarte, die man zum Öffnen der Zimmertür benötigt, war defekt! Eine Gruppe unserer Schüler kam nicht mehr in ihr Zimmer!

Leider war die Rezeption nicht mehr besetzt, sodass wir schon überlegen mussten, mehrere Zimmer zusammenzulegen. Schließlich fand sich aber doch noch eine Notfallnummer am schwarzen Brett. Zum Glück wurde uns noch geholfen.

Noch gab es freie Plätze - malerische Stimmung unter blauem Himmel in Leuven.Noch gab es freie Plätze - malerische Stimmung unter blauem Himmel in Leuven.

Die nächtliche Aufregung war beim Frühstück am nächsten Morgen wieder vergessen und wir konnten uns in Ruhe und Gemütlichkeit für die Heimfahrt stärken. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und waren sich einig, dass dieser Ausflug sehr gelungen war.

Das (aber auch nur das!) kann man schon jetzt versprechen: Der nächste 10er Abschluss kommt bestimmt...

Fotos: Daniel Niehaus, Katja Schoo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok